Skip to main content

Mit einem Klick mehr über uns erfahren

TYPO3 Updates

Ist TYPO3 unsicherer als andere CMS? Frage 3/10 zum TYPO3 CMS 6.2 Update

Nur TYPO3 CMS 6.2 und 7.0 sowie TYPO3 Neos erhalten ab April noch Updates. Ältere Versionen werden unsicher. Dazu beantworten wir die wichtigsten Fragen. Lesen Sie, wie andere CMS mit Updates und Upgrades umgehen.

Das wichtigste vorab: mit dem Supportende für die Version 4.5 wird natürlich nicht TYPO3 unsicher. Im Gegenteil. Ein eigens hierfür zuständiges Security Team sorgt dafür, dass alle Sicherheitslücken asap geschlossen werden. Dabei konzentriert man sich aber auf die jeweils aktuellen Versionen, neben TYPO3 Neos sind das TYPO3 CMS 6.2, TYPO3 CMS 7.0 und bis April noch TYPO3 CMS 4.5.

Thema Versionen und Support. Die wichtigsten Open Source CMS im Vergleich

  • TYPO3 CMS: Die Version 4.5 wurde erstmals Ende 2011 veröffentlicht. Der Support läuft noch bis Ende März 2015. Der Support für die Version 6.2, Anfang 2014 veröffentlicht, endet im März 2017. Der Support für die kürzlich erschienene Version 7 geht bis Ende 2018. Dann folgt die Version 8.
  • TYPO3 Neos: Neos 1.0 ist vor etwa einem Jahr erschienen. Aktuell ist die 1.2. Ein Termin für ein Supportende der von TYPO3 Neos 1 ist noch nicht benannt.
  • WordPress: Der 3er Zweig, dessen Versionen 3.8, 3.9 aktuell noch unterstützt werden, erschien erstmals Mitte 2010. Aktuell sind die im Herbst 2014 erschienenen Versionen, 4.0 und 4.1.
  • Joomla: Die am 24. Jan. 2012 erschienene Version 2.5 (aktuell 2.5.28) mit Langzeitsupport läuft Ende 2014 aus. Ab Januar 2015 wird nur noch die Ende 2012 veröffentlichte 3er Version unterstützt. Aktuell ist die Version 3.3.6.
  • DRUPAL: unterstürtzt wird neben der aktuellen 7er Version von Januar 2011 noch die 6er Versionen aus dem Jahr 2008. Aktuell sind die 6.34 und 7.34. Eine 8er Version ist in der Beta-Phase.

Sicherheitspatches gibt es also überall…

Für alle CMS veröffentlichen die jeweiligen Verantwortlichen also regelmäßig kleinere Patches, die Sicherheitslücken schließen. Die Betreiber von CMS Websites sind selbst dafür verantwortlich, solche Updates zu installieren. Anderenfalls entstehen Sicherheitslücken im Core der CMS.

…genau so wie Majorupdates

Alle paar Jahre erfolgt ein Versionssprung. Das System wird komplett überarbeitet und an die aktuelle technische Entwicklung angepasst. Wenn eine neue Hauptversion erscheint, fallen meist ältere Versionen aus dem Support heraus. Und ein Upgrade ist dann meist mit etwas mehr Aufwand verbunden.

Fazit:

Das Thema Sicherheit wird überall großgeschrieben.

In der TYPO3 Community ebenso wie bei den Entwicklern anderer CMS. Und wie lange ältere Versionen noch mitunterstützt werden, hängt meist davon ab, wann eine neue Hauptversion veröffentlicht wird. Alle Versionen zu überwachen und Sicherheitspatches zu entwickeln, wäre schlichtweg ineffizient.

Um Upgrades auf aktuellere Versionen kommt man also bei keinem CMS herum

Aber aktuelle Versionen bieten ja immer auch neue Features und greifen gerade beim User-Interface neue Verfahren auf, die die Bedienung vereinfachen. Die Investition in ein Upgrade bietet also neben langfristiger Sicherheit immer auch bessere Bedienbarkeit und Funktionalität.

So bleiben Sie auf dem Laufenden

Mehr Infos zum Thema veröffentlichen wir in den nächsten Wochen hier. Wenn Sie nichts verpassen wollen, folgen Sie uns auf Twitter.

Mehr Infos:

Wer sich gerade mit dem Thema Update von TYPO3 4.5 oder älter oder gar mit einem Relaunch befasst, ist auf unserer Themenseite oder natürlich grundsätzlich
auf unserer Homepage an der richtigen Adresse.

Vielleicht möchten Sie wissen, wo die TYPO3 Version einer Website abgelesen werden kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.